03 | 08 | 2020

Segelflugzeuge

 

Schleicher ASK-13

Schleicher ASK-13

Die ASK-13 ist ein einfach aufgebauter Doppelsitzer bestehend aus einer stoffbespannten Stahlrohr-Konstruktion während die Flügel in Holzbauweise gefertigt wurden. Dieses Flugzeugmuster ist aufgrund der sehr gutmütigen Flugeigenschaften äußerst populär als Schulungs-Doppelsitzer und für erste Alleinflüge. Aber auch für Passagiere bietet die ASK-13 durch die hervoragende Sicht auch von dem hinteren Sitz ein vorzügliches Panoramabild. Als ein außergewöhnliches Highlight lässt sich die ASK-13 in Ellwangen auch als "Cabrio" fliegen!

Besatzung 2
Spannweite 16 m 
Flügelfläche  17,5 m²
Rumpflänge 8,18 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  319 kg
max. Abflugmasse 480 kg 
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 
Mindestgeschwindigkeit (einsitzig) 53 km/h 
geringstes Sinken 0,8 m/s bei 68 km/h
bestes Gleiten 27 (bei 85 km/h)

 


Schleicher ASK-21Schleicher ASK-21

Die ASK-21 ist das Nachfolgemodell der ASK-13 und eines der am weitesten verbreiteten Doppelsitzer für die Segelflugausbildung. In moderner Kunstsstoffbauweise gefertigt, ist dieses Flugzeug hervorragend für längere Flüge von einigen hundert Kilometern geeignet. Auch dieses Segelflugzeug zeigt extrem gutmütige Flugeigenschaften und wird auch für die Ausbildung im Kunstflug verwendet.

Besatzung 2
Spannweite 17 m 
Flügelfläche  17,95 m²
Rumpflänge 8,35 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  360 kg
max. Abflugmasse 600 kg 
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h 
Mindestgeschwindigkeit (einsitzig) 65 km/h 
geringstes Sinken 0,64 m/s bei 67 km/h
bestes Gleiten 34 (bei 90 km/h)

 


Schleicher KA 8bSchleicher K 8b

Der historische Segelflieger Schleicher K 8b ist ähnlich wie die ASK-13 in Gemischtbauweise gefertigt und zeichnet sich durch ein sehr ähnliches Flugverhalten aus. Dadurch können Flugschüler nach den ersten Alleinflügen auf der ASK-13 schnell auf diesem Einsitzer wichtige Flugerfahrungen in Platznähe sammeln. Als stabil gebautes Flugzeug verzeiht dieser Schulterdecker auch harte Landungen und kann aufgrund seines geringen Gewichts bei thermikschwachen Wetterlagen noch immer Aufsteigen und schlägt damit moderne Hochleistungs-Segelflugzeuge. Auch für dieses Flugzeugmodell gibt es in Ellwangen eine offene Haube, so dass die K 8b auf Wunsch auch als "Cabrio" bei gutem Wetter geflogen werden kann.

Besatzung 1
Spannweite 15 m 
Flügelfläche  14,15 m²
Rumpflänge 7 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  190 kg
max. Abflugmasse 310 kg 
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 55 km/h 
geringstes Sinken 0,67 m/s bei 60 km/h
bestes Gleiten 27 (bei 73 km/h)

 


Schleicher Ka 6CRSchleicher Ka 6CR

Die Schleicher Ka 6 ist das Hochleistungsflugzeug aus den Zeiten der reinen Holzbauweise - schon einige Rekorde und Weltmeistertitel wurden mit diesem Model erreicht! Dieses Flugzeug kann bei mäßiger Thermik aufgrund seiner geringen Eigenmasse und der ausgezeichneten Langsamflugeigenschaften modernere Flugzeuge schlagen und ein Steigen in engen Kurven ermöglichen. Dennoch kann man dem Flieger trotz seiner sehr gutmütigen Flugeigenschaften die Optimierungen zum Leistungsflug anmerken. Flugschüler kommen in den Genuss, dieses Model nach der K 8 ausgiebig fliegen zu dürfen, um bei viele eigenständigen Starts und Landungen das Auffinden von Thermik zu üben. Schließlich folgt in der Ka 6 meist der lang ersehnte 50 km Flug zum Erwerb das Pilotenscheins. Und auch für dieses Flugzeug gibt es in Ellwangen eine offene Haube für alle diejenigen, die etwas kühlen Fahrtwind geniessen mögen.

Besatzung 1
Spannweite 15 m 
Flügelfläche  12,4 m²
Rumpflänge 6,68 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  185 kg
max. Abflugmasse 300 kg 
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 60 km/h 
geringstes Sinken 0,65 m/s bei 72 km/h
bestes Gleiten 30 (bei 85 km/h)

 


Rolladen Schneider LS4bRolladen-Schneider LS-4b

Als einsitziges modernes Hochleistungsflugzeug der Standardklasse zeichnet sich die LS-4b durch angenehme und gutmütige Flugeigenschaften aus und ist somit sowohl zur Anfängerschulung geeignet, wie auch für Langstreckenflüge und Wettbewerbe. Kein Wunder also, dass dieses Modell eines der am meisten produzierten Segelflugzeuge der Welt ist! Dieses Flugzeug kann zusätzlich mit Wasserbalast geflogen werden: hierbei erhöht sich zwar das Fluggewicht und beim Kreisen in der Thermik steigt das Flugzeug langsamer. Dafür kann man aber bei gleicher Sinkgeschwindigkeit schneller fliegen und somit eine größere Strecke zurücklegen - ein wichtiger Aspekt für Wettbewerbsflüge. Moderne Kunststoff-Segelflugzeuge haben daher auch immer einen Tank in den Tragflächen für Wasserbalast.

Besatzung 1
Spannweite 15 m 
Flügelfläche  10,5 m²
Rumpflänge 6,66 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  235 kg
max. Abflugmasse 525 kg 
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 68 km/h 
geringstes Sinken 0,61 m/s bei 75 km/h
bestes Gleiten 40,5 (bei 100 km/h)

 


Schempp-Hirth Discus CSSchempp-Hirth Discus CS

Charakteristisch für den Discus ist die mehrfach abgeknickte Flügelkante, die für einen besseren Auftrieb und gleichzeitig weniger Luftwiderstand sorgt. Zusätzlich ist diese Variante mit Winglets ausgestattet, die Verwirbelungen an den Flügelspitzen und somit Auftriebsverluste reduzieren. Die gutmütigen Flugeigenschaften machen es zur idealen Ausstattung in Vereinen, denn sowohl Fluganfängern wie auch Leistungsflügen über mehrere hundert Kilometer genügt dieser Flieger der Standardklasse. Mit einer Gleitzahl von 43 ist dieses Flugzeug unser aktuell bester Segelflieger - mit  1000m Höhe über dem Erdboden kann man also 43km Strecke im Gleitflug, z.B. bis nach Schwäbisch Hall, zurücklegen.

 

Besatzung 1
Spannweite 15 m 
Flügelfläche  10,58 m²
Rumpflänge 6,58 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  230 kg
max. Abflugmasse 525 kg 
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 66 km/h 
geringstes Sinken 0,59 m/s bei 78 km/h
bestes Gleiten 43 (bei 100 km/h)

Schempp-Hirth Duo DiscusSchempp-Hirth Duo Discus

Der Duo-Discus, produziert von dem Flugzeughersteller Schempp-Hirth aus der Schwäbischen Alb, lädt zu entspannten Genussflügen in der weiteren Umgebung wie auch für sportliche Wettbewerbe und Hochleistungsflüge ein. In den Flugleistungen steht dieser Flieger dem Discus nicht nach, bietet aber komfortabel Platz für zwei Personen unter der Haube. Auch zeigt sich wieder die typische trapezoidale Flügelform, die an der Vorderkante mehrfach abgeknickt für hervoragende Gleiteigenschaften sorgt. Lange Zeit war der Duo-Discus als Doppelsitzer anderen Modellen deutlich überlegen und erfreut sich im Vereinsbetrieb sehr hoher Beliebtheit. Flüge von mehreren hundert Kilometern von Sonnenaufgang bis kurz vor Sonnenuntergang sind bei guten Wetterlagen daher keine Seltenheit.

Besatzung 2
Spannweite 20 m 
Flügelfläche  16,4 m²
Rumpflänge 8,62 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  420 kg
max. Abflugmasse 700 kg 
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 70 km/h 
geringstes Sinken 0,66 m/s bei 90 km/h
bestes Gleiten 43 (bei 100 km/h)

 


LS-8e neo FES

Noch nicht verfügbar - diesen Flieger gibt es erst zur nächsten Flugsaison.

Besatzung 1
Spannweite 18 m 
Flügelfläche  11,4 m²
Rumpflänge 6,72 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  340 kg
max. Abflugmasse 575 kg 
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 69 km/h 
geringstes Sinken 0,51 m/s bei 84 km/h
bestes Gleiten 50 (bei 100 km/h)